Augen auf beim Garantieverlängerungskauf!

Augen auf beim Garantieverlängerungskauf!

Garantieverlängerung Augen auf

„Zeig mal deine Hände, die sind kleiner wie meine,
damit kommst du besser in die Ecken zum Putzen.
Die Verbindung ist ideal!“ (aus: „Baby, es gibt Reis“ von Helge Schneider)

Ähnlich einseitig ideal wie die Verbindung aus kleinen Frauenhänden und auf häusliche Sauberkeit bedachte Männer ist die Kombination aus Kleingedrucktem und teurer Unterhaltungselektronik. Wer heute im Fachhandel einen neuen Fernseher oder eine neue Waschmaschine kauft, wird spätestens am Ende des Verkaufsgesprächs mit der Frage konfrontiert, ob dem Gerät auch noch eine Garantieverlängerung gewünscht werde. Das klingt seriös, das klingt sicher. Dass sich aber hinter der meist etwa 10 Prozent vom Neupreis teuren Versicherungspolice durchaus auch einige Fallstricke verbergen, wird galant verschwiegen. Das Kleingedruckte im Vertrag liest schließlich (hoffentlich?) niemand.

Garantieverlängerung: Mallorca-Police mal anders

Garantieverlängerung Mallorca-Police

Mallorca: Hier landet Ihr Geld.

Garantieverlängerungen sind vor allem für den Elektro-Einzelhandel ein lukrativer Zusatzverdienst. So lukrativ, dass  für jede verkaufte Garantieverlängerung sogar Provisionen an die Mitarbeiter ausbezahlt werden, wie das SWR-Verbrauchermagazin „Marktcheck“ im Juni 2014 mit Berufung auf Insiderkreise berichtete. Als Motivationsanreiz für den Absatz noch mehr fragwürdiger Policen gibt es dabei außerdem für die besonders erfolgreichen Verkaufsmitarbeiter im Rahmen von Firmenfeierlichkeiten jede Menge Applaus, Sekt und Sachprämien wie Reisen an die schönen Strände Mallorcas.

Weniger Grund zum Jubeln hat allerdings der Kunde. Die Leistungsbeschreibungen der Garantieverlängerung sind oft kompliziert und verstecken sich als schwammige Formulierungen im Kleingedruckten, das leider kaum ein Kunde bei Vertragsunterzeichnung im Laden gründlich liest. So verwundert es dann auch nicht, dass die Garantie-Verlängerung erst dann greift, wenn weder die gesetzliche Gewährleistung noch die freiwillige Herstellergarantie oder eine Hausratversicherung für ein defektes Gerät eintreten. Es wird also fast immer eine alternative Instanz geben, bei der Forderungen geltend gemacht werden müssen oder können. Die Garantieverlängerung ist aber häufig die letzte Versicherung, die überhaupt etwas zahlen muss.

Wenn der freundliche Kundenberater Sie also im Geschäft mit einem Lächeln im Gesicht verabschiedet, tut er das womöglich nicht, weil Sie so zufrieden mit seiner Beratung waren, und er sie so nett findet. Viel wahrscheinlicher ist, dass er mit der soeben verkauften Garantieverlängerungs-Police dem Mallorca-Trip auf Firmenkosten ein ganzes Stück näher gekommen ist.

Titelbild: © a2_design – Fotolia.com
Bild: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

 

Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

Kommentar verfassen