Brot & Butter: Die Latitude E6X20-Serie von Dell

Brot & Butter: Die Latitude E6X20-Serie von Dell

Dell Latitude - Brot & Butter Notebook

Die Notebooks der Latitude E6X20-Serie sind für Dell so etwas wie der Golf für Volkswagen: Zwar gibt es auch eine ganze Menge anderer Dinge, mit denen Geld verdient wird, doch die Kernumsätze werden stets mit einem relativ kleinen Sortiment  erwirtschaftet. Ausgefallene Produkte mögen das Sahnehäubchen in der Bilanz sein, sie zahlen aber weder das überlebenswichtige Brot noch zaubern sie die Butter auf die Stulle.

Umso wichtiger ist es daher für Unternehmen wie Volkswagen und Dell, mit dem Kernsortiment Standards in Sachen Qualität und Technik zu definieren. Dem Golf gelingt das gut. Er ist seit nunmehr vier Jahrzehnten ein echter Bestseller und führt die Zulassungsstatistiken hierzulande unangefochten an. Doch auch Dell muss sich mit den Notebooks der Latitude E6X20-Serie nicht verstecken. Bei Geschäftsleuten und seit einiger Zeit auch bei Privatkunden sind die Highend-Laptops jedenfalls gerne gesehene und treue Begleiter.

Äußerlichkeiten, die es in sich haben

Dell Latitude E6520 Dell Latitude 6X20-Reihe

Dell Latitude E6520

Bei Unternehmen ganz besonders beliebt sind die Latitude-Notebooks der E6X20-Reihe. Dementsprechend häufig begegnet man Ihnen im Gebrauchtfachhandel. Vor allem die Modelle E6220 (12,5 Zoll), E6320 (13,3 Zoll), E6420 (14 Zoll) und E6520 (15,6 Zoll) werden angeboten. Sie sind in verschiedenen Gerätekonfigurationen und damit auch unterschiedlichen Preislagen erhältlich. Ob man das eher schlichte Design der Latitude-Laptops mag, hängt letztlich vom persönlichen Geschmack ab, tatsächlich aber sind die Geräte äußerst solide verarbeitet.

Dell Latitude E6220 Dell Latitude E6X20-Reihe

Dell Latitude E6220

Die Chassis der Laptops wurden auf Basis von US-Militärstandards auf Temperatur-, Staub- und Erschütterungsbeständigkeit entwickelt. Die Notebooks der Latitude-Serie verfügen über ein sogenanntes Tri-Metall-Magnesiumgehäuse mit eloxiertem Aluminium am Displaydeckel und einer pulverbeschichteten Magnesiumbasis. Die Scharniere sind verschleißarm aus Stahl gefertigt und auch nach Jahren im Dauereinsatz immerhin noch so robust, dass das Öffnen des Displaydeckels mit einer Hand zumindest nicht ganz einfach ist.

Allerdings macht sich soviel Qualität beim Gewicht der Latitude-Notebooks bemerkbar. Die 12,5 Zoll-Variante E6220 wiegt 1,44 kg, die 13,3 Zoll-Variante E6320 2,15 kg. Das E6420 mit 14 Zoll-Display bringt 2,67 kg auf die Waage und das 15,6 Zoll-Modell E6520 2,28 kg. Damit liegen die Geräte jeweils im Mittelfeld im Vergleich zu ihren direkten Konkurrenten von HP und Lenovo.

Die inneren Werte der Latitude E6X20-Reihe

Dell Latitude E6320 Dell Latitude E6X20-Reihe

Dell Latitude E6320

Dell Latitude E6320Die Ausstattung der Latitude-Notebooks ist modellübergreifend gut. Als CPU kommen in den beschriebenen Geräten ausschließlich Core i-Prozessoren mit zwei und vier Rechenkernen der zweiten Generation von Intel zum Einsatz. Die sind äußerst performant und somit immer noch mehr als ausreichend für aktuelle Softwareanforderungen. Anwender können zudem bei der Latitude E6X20-Reihe zwischen verschiedenen Grafikkartenlösungen wählen. Sowohl Onboard-Bildgeber für energiesparendes mobiles Arbeiten als auch dedizierte Grafikkarten von Nvidia für leistungshungrige Bildanwendungen stehen zur Auswahl. Die Displays aller Modell sind matt, hochauflösend und sind auch bei Sonneneinstrahlung noch gut lesbar.

Dell Latitude E6420 Dell Latitude E6X20-Reihe

Dell Latitude E6420

Bis auf die kleinste Modellvariante – das E6220 – sind alle Notebooks der Latitude E6X20-Reihe mit einem opitischen Laufwerk ausgestattet oder lassen sichnachträglich entsprechend ausrüsten. Sowohl DVD-RW (Brenner) als auch DVD-ROM (Player) stehen dabei zur Auswahl. USB-Anschlüsse sind zwar nicht üppig, mit zwei  bis vier Hubs aber ausreichend vorhanden. Positiv zu vermerken ist ebenfalls, dass standardmäßig neben einem VGA- auch ein digitaler HDMI-Anschluss zur Verfügung steht. Manche Geräte sind zudem mit Bluetooth und UMTS-Modul ausgerüstet. WLAN und Netzwerkkarte sind selbstverständlich immer an Bord.

Besonders praktisch ist auch der bei Business-Laptops übliche Port für eine Dockingstation, über die sich weitere USB-Geräte wie Tastatur und Maus und externe Monitore bequem an das Notebook anschließen lassen. Wer noch mehr Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten benötigt, dem stehen ein e-SATA-Anschluss und ein ExpressCard-Slot zur Verfügung. Einige Modelle der Latitude E6X20-Reihe verfügen außerdem über einen SD-Kartenleser und eine Webcam.

Solide Technik, happiger Neupreis

Was marktdominierende Produkte kosten, weiß jeder, der sich einmal intensiver mit der Preisgestaltung eines VW Golf beschäftigt hat. Für dieses Auto der Kompaktklasse werden heute je nach Ausstattungsvariante schnell 30.000 Euro und mehr fällig. Ähnliches gilt auch für die Rechner der Latitude E6X20-Reihe. Ein verhältnismäßig gut ausgestattetes Notebook dieser Dell-Baureihe mit 14 Zoll-Display Intel Core i3-Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher, Nvidia-Grafikkarte und 250 Gigabyte großer Festplatte kostete zum Verkaufsstart über 1.500 Euro. Vergleichbare Modelle gibt es jetzt im Gebrauchtfachhandel bereits ab 229 Euro. Die gleiche ausgereifte, zuverlässige, leistungsstarke Technik und extrem wertige Verarbeitungsqualität wie damals inklusive.

Titelbild: © shaiith – Fotolia.com
Bilder: © ESM Computer GmbH

 

Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

Kommentar verfassen