Darum startet Ihr PC trotz Windows 10 viel zu langsam

Darum startet Ihr PC trotz Windows 10 viel zu langsam

Darum ist der Computer immer zu langsam

Wer kennt das nicht: Kaum ist die Start-Taste gedrückt, dauert es eine Ewigkeit, bis das Betriebssystem endlich hochgefahren ist. Ohne, dass man zuvor irgendwohin geklickt hätte, öffnen sich die unsinnigsten Programme. Die Laune sinkt, der Blutdruck steigt. Egal, wie sehr man auch auf die Tastatur einhämmert, der Computer bootet nur noch im Schneckentempo.

Lösung Neuinstallation?

Gerade, wer bereits länger mit ein und derselben Installation des Betriebssystems arbeitet, wird in einer solchen Situation unweigerlich darüber nachdenken, die komplette Software seines Computers neu aufzusetzen. Doch eine Neuinstallation ergibt im Grunde nur dann Sinn, wenn die Probleme mit dem PC wirklich so groß und zahlreich sind, dass die Behebung der Fehler zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Im Fall eines zu langsamen Systemstarts gibt es aber eine deutlich einfachere Möglichkeit, den Computer zu beschleunigen.

Das Startmenü aufräumen

Task Manager Autostart Windows

Autostart unter Windows 10 aufräumen

Mit der Autostart-Funktion bietet Windows den Nutzern eine Möglichkeit, Programme und Dienste direkt beim Windows-Start zu laden. Das ist praktisch, denn so kann der Nutzer direkt nach dem Hochfahren schneller auf wichtige Anwendungen zugreifen. Leider vergessen viele Anwender bei der Installation neuer Programme die Autostart-Funktion zu deaktivieren, so dass auch unwichtige Software beim Booten lädt, und so der Rechner mit der Zeit immer langsamer wird.

Unter Windows 10 lässt sich das Problem schnell lösen. Zunächst drückt man die Tastenkombination strg+alt+entf und wählt den Task-Manager – alternativ lässt sich die Desktop-App auch über das Startmenü aufrufen. In der Anwendung selbst findet sich unter dem Reiter „Autostart“ eine Übersicht aller Programme, die bereits beim Systemboot geladen werden. Entdecken Sie dort eine Anwendung, die Ihnen unnötig erscheint, deaktivieren Sie sie einfach. Beim nächsten Systemstart wird das Programm nicht mehr geladen.

Autostart CCleaner Einträge dauerhaft entfernen

Autostart-Einträge mit CCleaner dauerhaft löschen

Lässt sich ein Programm nicht deaktivieren, ist es hilfreich, den Eintrag ganz aus dem Autostart-Menü zu entfernen. Dazu installieren Sie zunächst das Programm CCleaner auf Ihrem Computer und starten anschließend erneut den Taskmanager. Wechseln Sie dort zum Reiter „Prozesse“ und beenden Sie manuell die Anwendung, die sich nicht deaktivieren lässt. Starten Sie anschließend den CCleaner und wechseln Sie unter „Extras“ zum Menüpunkt „Autostart. Wählen Sie dort den entsprechenden Eintrag aus und klicken Sie auf der rechten Seite auf den Button „löschen“. Beim nächsten Systemboot wird das Programm nicht mehr gestartet.

Titelbild: © rcfotostock – Fotolia.com
Bilder: @ ESM-Computer GmbH

 

 

ESM-Computer

ESM-Computer

1 Kommentar

  •    Reply

    Danke für den hilfreichen Tipp habe schon länger eine Lösung für dieses Problem gesucht. Hab aber immer selber nach einer Lösung gesucht. Und wenn ich jetzt sehe wie einfach die Lösung ist muss ich mich schon fragen warum ich nicht selbst drauf gekommen bin.

Kommentar verfassen