Dell Latitudes der Spitzenklasse: E7240 und E7440

Dell Latitudes der Spitzenklasse: E7240 und E7440

Hört man die Bezeichnung „Latitude“, so denkt man unweigerlich an qualitativ hochwertige Businessnotebooks von Dell. Seit mittlerweile mehr als 20 Jahren gehören die Notebooks mit diesem Namen zu den erfolgreichsten Geräten auf dem Markt und genießen sowohl im Businessbereich, als auch unter Privatanwendern einen hervorragenden Ruf. So ist es nur logisch, dass sich auch in unserem Sortiment stets eine große Anzahl an Latitudes aller Baureihen befindet, die – professionell wiederaufbereitet – ihrer zweiten Karriere als hochwertige Gebrauchtgeräte entgegen sehen. Heute dürfen wir Ihnen das E7440 und sein kleineres Schwestermodell, das E7240, vorstellen. Beide Modelle sind mit einem modernen i5 Prozessor der 4. Generation ausgestattet, welcher in puncto Performance und Energieverbrauch neue Masstäbe setzt. Dadurch sind die beiden Geräte sowohl für Gelegenheits- und Freizeitanwender als auch für anspruchsvolle Dauernutzer die perfekte Lösung.

Die beiden Geräte im direkten Vergleich

Gehäuse:

Dass sich edles Design und perfekte Funktionalität nicht gegenseitig ausschließen, sondern ideal ergänzen können, beweisen diese beiden Businessgeräte der Extraklasse auf eindrucksvolle Art und Weise. So sind beide mit einem hochwertigen Gehäuse aus einer speziellen Aluminium- und Magnesiumlegierung versehen, was bei einem sehr geringen Gewicht zu einer beeindruckenden Belastbarkeit und Robustheit führt – und ganz nebenbei auch noch einfach chic aussieht. Der edle und gleichzeitig robuste Eindruck wird ergänzt durch hochwertige Vollmetallscharniere, welche auch nach zahllosem Auf- und Zuklappen keinerlei Spiel aufweisen und den Deckel auch bei leichten Erschütterungen sicher festhalten.

Die bewährte Soft-Touch-Oberfläche sorgt dafür, dass auch längeres Arbeiten mit dem Gerät leicht von der Hand geht. Durch seine sehr flache Form und das geringe Gewicht ist das Gerät problemlos sämtlichen mobilen Anforderungen gewachsen. So kann der Arbeitsplatz jederzeit verlagert werden. Das Gesamtgewicht inklusive Akku(!) beträgt gerade einmal rund 1,7 kg bei einer Dicke von 2,1 cm im zusammengeklappten Zustand. Dies sind Bestwerte in dieser Klasse. Kompliment an die Designer und Entwickler! Beinahe überflüssig erscheint an dieser Stelle die Beurteilung der Verarbeitung – hier gibt es schlichtweg nichts zu kritisieren. Passgenaue Materialübergänge und sorgfältig gefasste Kanten zeugen von dem hohen Qualitätsanspruch, den Kunden im Profi-Segment stellen. Das Latitude wird diesem ohne Einschränkungen gerecht und hat sich seine sehr gute Bewertung darum redlich verdient.

 

gut zu sehen: die extrem flache Silhouette des Geräts

Energieverbrauch:

Auch hier haben die Entwickler konsequent gehandelt und sind keine Kompromisse eingegangen, um ein wirklich hochwertiges Businessgerät aller erster Güte zu erschaffen. Durch den Einsatz von jeweils 8 GB Low-Voltage RAM sowie einer CPU mit einem TP-Wert von gerade einmal 15 Watt, können auch lange Sessions fernab der nächsten Steckdose problemlos verwirklicht werden. Der Energieverbrauch ist natürlich immer sehr stark vom Nutzungsverhalten abhängig, liegt aber gegenüber allen Referenzgeräten deutlich im unteren Bereich.

 

Ausstattung / Schnittstellen:

Neben dem obligatorischen Netzwerk- und Kopfhöreranschluss besitzen beide Geräte eine Reihe an Anschlussmöglichkeiten, die eine besondere Erwähnung verdienen. So ist beispielsweise jeweils einer der insgesamt 3 vorhandenen USB 3.0 Anschlüsse mit der sog. Power-Share Funktion ausgestattet. Dadurch ist es möglich, Smartphone und Co. auch bei komplett ausgeschaltetem Notebook bequem aufzuladen. Gleich 2 hochauflösende externe Monitore lassen sich über den jeweils integrierten HDMI und Mini-Displayportanschluss zeitgleich betreiben. Dies ist vor allem dann sehr hilfreich, wenn man mit vielen gleichzeitig geöffneten Tabs arbeitet und das Display erweitert werden soll. Ein integrierter SD-Kartenleser und eine beleuchtete Tastatur runden das Paket zusammen mit der superschnellen SSD sinnvoll ab. Die Lüftergeräusche liegen selbst unter Vollast im kaum hörbaren Bereich. So verdient sowohl das Dell Latitude E7440, also auch das E7240 ohne Zweifel das Prädikat: „Spitzenklasse“!

 

Die Rückansicht des E7440 sowie des E7240 im Detail

 

Richard Dolp

Richard Dolp

Richard Dolp ist im Team der ESM Computer GmbH verantwortlich für den Vertrieb gebrauchter Hardware an Unternehmen und Geschäftskunden. Der 34-jährige ist Kundenberater aus Überzeugung und schraubt in seiner Freizeit für sein Leben gern an Computern und alten Mofas herum. Geschäftskunden erreichen Herrn Dolp von Montag bis Freitag telefonisch unter +49 8331 925 323 11 oder jederzeit per E-Mail unter richard.dolp@esm-computer.de .

Kommentar verfassen