Der neue “Gebrauchte” – Teil 2 – Der erste Start

Der neue “Gebrauchte” – Teil 2 – Der erste Start

Gebrauchte Computer

Nach dem der Computer nun lange genug zu Hause stand und sich an das Klima gewöhnen konnte, wird es nun Zeit alle weiteren Geräte wie Monitor, Tastatur und Maus oder auch Drucker anzuschliessen.

Mit dem Druck auf den Einschalter kann es nun los gehen.

Die ersten Schritte mit dem gebrauchten Computer

Mit dem von uns vorinstallierten Betriebssystem sind die benötigten Treiber bereits mit installiert.

Damit jeder Kunde aber ein „Notfall-Set“ zur Hand hat, folgende Anleitung zur Erstellung einer Sicherung einen USB-Stick oder eine Externe Festplatte

Führe diese Schritte bitte vor dem Installieren weiterer Programme oder Updates aus, um die Datenmenge des Backups so klein wie möglich zu halten.

Was wird benötigt?

  1. Ein CD-Brenner und ein leerer CD-Rohling
  2. Ein USB-Stick mit 16 GB oder mehr, oder eine externe Festplatte
  3. Und diese Software: http://www.acronis.de/homecomputing/products/trueimage/

Sicherungssoftware  beim gebrauchten PC installieren

Lade bitte die Testversion von Acronis True-Image herunter und installiere diese, folge den Anweisungen beim Setup. Starte im Anschluss das Programm.

Wähle nun am oberen Rand des Fensters den Reiter „Backup und Recovery“ aus und klicke in der erscheinenden Leiste auf „Boot-fähiges Medium erstellen“.
Folge nun den Anweisungen und brenne dir damit eine Boot-CD mit Acronis True-Image.

Nach erfolgreichem Brennen der Boot-CD kann nun mit der Sicherung des Systems begonnen werden. Fahre nun Windows herunter und starte den Computer neu. Der Boot von CD erfolgt automatisch und man muss bei der Startauswahl den obersten Punkt „True Image“ auswählen.

– kleine Anmerkung –
Sollte die Boot-CD nicht automatisch starten und Windows wie gewohnt hochfahren, dann muss der Boot von CD im Bios aktiviert werden. Hast du im Bios bisher noch keine Erfahrung gesammelt, ändere bitte selbst nichts, sondern informiere dich oder frag jemanden, der die Einstellung bewusst macht. Es kann nicht ausgeschlossen werden, das eine falsche Einstellung den PC nicht mehr hochfahren lässt.
– kleine Anmerkung Ende –

Ist der Boot vollständig abgeschlossen solltest du den USB-Stick oder die Festplatte nun anschliessen und kurz warten. Klicke nun auf „Backup“ -> „Laufwerke“ und mache einen Haken vor Laufwerk 1. Mit dem Klick auf Weiter kommt man nun zur Wahl des Speicherorts. Klicke dazu in der Mitte auf Durchsuchen, wähle den USB-Stick bzw. die externe Festplatte aus und gib in der unteren  Zeile des Fensters einen Namen für die Sicherung ein, bestenfalls mit Datum, damit man den Zeiraum der Sicherung schneller zuordnen kann. Nun immer auf Weiter bzw. zum Schluss auf Fertigstellen klicken und warten bis die Sicherung abgeschlossen ist.

Sicherung wurde erstellt.

Wunderbar, nun bist du für den Fall der Fälle gerüstet. Sollte das Betriebssystem einmal nicht mehr hochfahren oder sonstige Fehler auftreten kannst du nun mit der Boot-CD und dem Backup auf der Festplatte den Lieferzustand des Geräts wieder herstellen.

Du kannst die Sicherung der Festplatte auch nach dem Installieren von Programmen und Updates machen, bedenke aber, das der Speicherplatz so enorm wächst, den die Sicherung benötigt.

Beachte aber unbedingt folgendes: Das Zurückspielen des Backups auf die Festplatte überschreibt alle vorhandenen Daten, alle gespeicherten Dateien (Bilder, Musik, Videos usw.) sowie die von dir installierten Programme sind nun weg.

Also, immer auch an die Datensicherung denken. Dazu zeigen wir dir im dritten Teil, wie du eine automatische Sicherung dafür herstellst.

Hier zum Teil 1: Die Anlieferung

esmadmin

esmadmin

Kommentar verfassen