Der neue "Gebrauchte" – Teil 1 – Die Anlieferung

Der neue "Gebrauchte" – Teil 1 – Die Anlieferung

Gebrauchte Computer

Gebrauchte Computer erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Daher möchten wir Ihnen mit unserer kleinen Beitragsserie helfen, nach der Bestellung die ersten Schritte mit Ihrem „neuen“ PC oder Notebook erfolgreich zu meistern.

Ankommen lassen

Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit ist es unheimlich wichtig, den neuen gebrauchten Computer erstmal in Ruhe ankommen zu lassen. Im Normalfall ist eine PC-Lieferung von ESM auf dem Postweg gute 1-2 Tage unterwegs und verbringt dabei die meiste Zeit in kalten Lagerhallen oder in Fahrzeugen des Transportunternehmens. Bei kalten Temperaturen werden auch der Inhalt des Pakets, also der Computer selbst, sehr kalt. Bestandteile aus Metall oder die Platinen brauchen generell eine eher längere Zeit, bis sie Raumtemperatur angenommen haben.

Auftauen lassen

Kaum ausgepackt wird die empfindliche Elektronik des gebrauchten Computers der relativ feuchten und vor allem häufig überhitzten Raumluft ausgesetzt. Das ist nicht zunächst nicht kritisch. Dennoch sollten Sie unbedingt vermeiden, den PC oder das Notebook unmittelbar zu starten.

Die Luftfeuchte setzt sich bei größeren Temperaturschwankungen nämlich an den kalten Oberflächen des PCs – also an  Metallteilen und Platinen – ab und bringt eben diese zum Schwitzen. Das legt sich in der Regel nach einiger Zeit. Jedoch ist es schwierig, hierbei genauere Angabe über den Zeitraum zu machen; in dem der Computer sich an seine neue Umgebung anpasst. Eine Trockenzeit von 12 bis 24 Stunden sollte aber im Idealfall ausreichen, um das Gerät sicher starten zu können. Halten Sie diesen Wartezeitraum also bitte unbedingt ein. Sollte das Gerät nämlich bereits kurz nach dem Auspacken eingeschaltet werden und sich noch ausreichend Feuchtigkeit in dem Computer befinden, kann das zu einem Kurzschluss führen. Das ist im schlimmsten Fall das Todesurteil für Ihren neuen PC oder Ihr neues Notebook.

Hat man aber dem Computer aber seine Zeit gelassen, steht dem persönlichen Einrichten des Betriebssystems nichts mehr im Weg. Der Rechner kann gestartet werden.

Im nächsten Teil unserer Informationsreihe erfahren Sie, wo es mitunter zu Schwierigkeiten bei der Aktivierung von Windows kommt, und was man dagegen tun kann.

esmadmin

esmadmin

Kommentar verfassen