ESM inside: So entsteht unser Newsletter

ESM inside: So entsteht unser Newsletter

ESM inside - So entsteht unser Newsletter

Stellen Sie sich eine Talkshow mit drei Politkern vor. Denken Sie sich die Anzüge und den Moderator weg. Ersetzen Sie gedanklich die Politikerrhetorik durch viele gute und noch mehr schlechte Witze: Schon sind sie inmitten des Geschehens, das sich bei ESM Computer jeden Montagmorgen um Punkt 11 Uhr Newsletter-Besprechung nennt.

Die Produktwahl ist eine Herausforderung

Jede Woche Donnerstag einen neuen lesenswerten Newsletter verschicken zu können, ist vor allem eines: ziemlich harte Kopfarbeit. Ideen, die den Namen auch verdienen, liegen schließlich weder auf der Straße noch sind sie in irgendwelchen Regalen eines bunten Werbesupermarktes zu finden. Nicht selten beginnt deshalb unser Newsletter-Meeting am Montagmorgen mit dem Satz „Mir fällt gerade nichts ein, oder Dir etwa?“

Die erste Herausforderung bei der Themenfindung liegt bei den Produkten. Bei über 200 verschiedenen Artikeln im Online-Shop ist nicht nur die Auswahl sehr groß, jeder der drei am Newsletter Beteiligten hat sehr oft auch ganz unterschiedliche Vorstellungen, welches Notebook oder welcher PC in der laufenden Woche beworben werden soll. Während der eine für einen günstigen Einsteiger-Laptop votiert, gehört es bei uns fast zum guten Ton, dass ein anderer eine flammende, oft nicht ganz ernst gemeinte Gegenrede hält. Diskussionen und eine ordentliche Portion Humor gehören eben genauso zur Newsletter-Planung wie ein ansprechendes Design.

Und vermutlich gäbe es den Newsletter ohne die mit viel Witz geführten Debatten auch gar nicht. In dem Gewirr aus Spaß und Überzeugungsarbeit entsteht nämlich eine Professionalität, die aus einer Spinnerei ein ernsthaftes Thema werden lässt. Wenn daher die Newsletter-Besprechung meist gegen 11:30 Uhr endet, ist aus einem anfänglichen Nichts immer ein ganz konkretes Wochenangebot geworden.

Angebote mit Witz & Charme

newsletter-arbeiten

Newsletter-Gestaltung bei greenCUBE

Man kann sicherlich jede Woche mit Slogans wie „Qualität zum kleinen Preis“ (langweilig) oder „Großlieferung eingetroffen!“ (sehr langweilig) werben. Man kann aber auch einfach seine Hirnwindungen anstrengen und beim Newsletter neben einem Angebots- auch einen Unterhaltungsmehrwert schaffen. So machen wir das jedenfalls. Ohne einen griffigen und witzigen Slogan verlässt keine Werbung unser Haus. Unkreative Newsletter sind strengstens verboten. Mit Witz und Charme nicht kleckern sondern klotzen, lautet die Devise. Auch wenn das sicherlich manchmal sehr viel Aufwand ist und eine Menge interner Kapazitäten bindet.

Grafische und technische Umsetzung durch greenCUBE

Wenn das Konzept eines Newsletters steht, werden ein Briefing – also eine Kurzeinweisung per E-Mail – an die Münchner Werbeagentur greenCUBE verschickt und letzte grafische Details und Unklarheiten telefonisch besprochen. Im Gegensatz zu vielen anderen E-Mailings verfügt unser Newsletter über keine feste Form, bei der in wenigen Arbeitsschritten Texte, Bilder und Links ausgetauscht werden können. Jede Angebots-Mailing wird daher bei uns ganz individuell gestaltet und programmiert. Jeder Newsletter ist ein echtes Unikat.

Blog-Artikel als informative Ergänzung

Natürlich- und daraus machen wir auch gar keinen Hehl – dienen unsere Mailings vor allem dem Abverkauf unserer Produkte. Aber auch, wenn wir Ihnen einmal kein passendes Angebot bieten können, ist der Newsletter für Sie lesenswert: In unserer Werbung finden Sie nämlich immer auch einen interessanten Blog-Beitrag, der Ihnen Tipps für den Umgang mit dem PC, dem Tablet oder Smartphone gibt und Sie mit Neuigkeiten aus den Bereichen IT und E-Commerce versorgt.

Titelbild: © Coloures-pic – Fotolia.com
Bild: © greenCUBE Werbeagentur

  • Post Categories
  • News
Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

Kommentar verfassen