Hardware-Frühjahrsputz

Hardware-Frühjahrsputz

Reinigung Hardware

Ähnlich wie bei Möbeln oder Autos sammeln sich auch bei Computern, Notebooks und Bildschirmen immer wieder größere Mengen Schmutz an. Da hilft nur regelmäßiges Putzen. Wir erklären Ihnen deshalb, worauf Sie bei der Reinigung achten müssen.

Hardware nie im laufenden Zustand putzen

Es mag banal klingen, und doch wird es häufig nicht beachtet: Wer seinen Rechner oder Bildschirm im laufenden Zustand reinigt, riskiert den Defekt der Hardware und gefährdet die eigene Sicherheit. Deshalb sollten alle Geräte vor dem Putzen unbedingt ausgeschaltet werden, ehe man sich mit Pinsel, Lappen oder Staubsauger an die Reinigung des Gerätes macht.

Gehäuse und Bildschirme reinigt man am besten mit einem feuchten Lappen. Jedoch sollte man darauf achten, dabei nicht zu fest auf das Display zu drücken, da ansonsten der Monitor beschädigt werden könnte. Auch Mikrofasertücher sind zu meiden, denn sie können hässliche Kratzer auf den Geräten hinterlassen. PC-Experten raten zudem bei der Reinigung von Displays ausdrücklich von der Verwendung von Chemikalien ab.

Beim Putzen der Tastatur empfiehlt es sich, die Zwischenräume der Tasten mit einem Pinsel, einem kleinen Blasebalg oder einem Wattestäbchen vom Staub zu befreien. Alternativ kann aber auch eine Dose mit Pressluftspray verwendet werden, die  jedoch zwischen 5 und 10 Euro kostet. Wenn die Zwischenräume gereinigt sind, nimmt man am besten wieder einen feuchten Lappen, um die Tastatur vom Fett der Finger zu befreien. Aufpassen sollte man aber auch hier bei der Wahl des Putzmittels. Ist der Reiniger ätzend, können sich die Buchstaben ablösen.

Wenn der Computer zu laut ist

PC-Hardware verschmutzt aber nicht nur äußerlich sondern auch im Inneren. Wer es sich zutraut, sollte daher auch das Gehäuse seines Computers aufschrauben, und die innenliegenden Komponenten vorsichtig mit Pinsel, Staubsauger oder Druckluftspray vom Schmutz befreien. Die Reinigung des Inneren ist vor allem deshalb sinnvoll, weil ein zu stark verschmutzer Computer mit der Zeit laut wird und schließlich gefährlich überhitzen kann, weil sich zu viel Staub in der Lüftung ansammelt.

Titelbild: © Alen-D – Fotolia.com

 

Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

Kommentar verfassen