iOS 10: Die wichtigsten Neuerungen

iOS 10: Die wichtigsten Neuerungen

iOS 10 - So gut sind die Neuerungen

Mit dem iPhone 7 ist vor einigen Wochen auch die zehnte Auflage des mobilen Betriebssystems iOS erschienen. Wir zeigen Ihnen deshalb in dieser Woche die wichtigsten Neuerungen und erklären Ihnen deren Nutzen.

iPhone 4s wird nicht mehr unterstützt

Diese Geräte unterstützt iOS 10

Diese Geräte unterstützt iOS 10

Besitzer des iPhone 4s werden wenig begeistert sein, dass sich ihr Mobiltelefon nicht mehr auf die neueste Version von iOS updaten lässt. Doch nach fünf langen Jahren lässt Apple auch hier den Support auslaufen. Unterstützt werden daher nur noch iPhone ab der fünften Generation. Ähnliches gilt für iPads. Auch hier werden aussschließlich die Tablet-Computer ab der vierten Modellgeneration mit dem iOS 10-Update versorgt. Beim iPod touch schließelich sind es alle Geräte ab der sechsten Generation, auf denen die neueste Version des mobilen Betriebssystems installiert werden kann.

Neuer Sperrbildschirm

Apple Music-App

Apple Music-App

Die sichtbarste Neuerung bei iOS 10 ist wohl der Sperrbildschirm. Wird das iPhone angehoben, aktiviert er sich. Außerdem wurden die Benachrichtigungen, das Kontrollzentrum und die Mitteilungszentrale optisch und funktionell komplett überarbeitet. Zur Kamera-App gelangt man jetzt, in dem man auf dem Sperrbildschirm nach links wischt. Wischt man nach rechts, werden Widgets wie Kalendereinträge, News oder das Wetter angezeigt.

Siri für Entwickler geöffnet

Dadurch, dass Apple Siri nun auch für Entwickler geöffnet hat, ergeben sich mehr Möglichkeiten für die direkte App-Integration des Dienstes. Nahezu jede Anwendung kann nun auch mit der Sprachassistentin gesteuert werden.

Apple Music-App wird übersichtlicher

Apples Music-App musste sich in der Vergangenheit viel Kritik gefallen lassen. Zu unübersichtlich, zu kompliziert in der Bedienung lautete das Urteil vieler Nutzer. Das hat sich Apple ganz offensichtlich zu Herzen genommen und eine neue Musik-App entwickelt, in der alles deutlich aufgeräumter wirkt als beim Vorgänger-Programm. So weiß der iOS-User dank der Übersicht „Geladene Musik“ nun endlich wieder sofort, welche seiner Titel und Alben sich auf dem Gerät oder in der Cloud befinden.

Apple-Apps können deinstalliert werden

Sie haben keine Aktien und interessieren sich auch nicht dafür? Dann wird Ihnen iOS 10 ausnehmend gut gefallen. Endlich lassen sich auch Anwendungen wie die Aktien-, Wetter- oder Kalender-App von Apple deinstallieren. Was bisher nur durch einen Jailbreak erreicht werden konnte, ist nun dank des Einlenkens von Apple auch ohne den gefährlichen Systemhack möglich.

Neue Foto-App

Foto-App

Foto-App

Einmal mehr hat Apple auch die Foto-App gründlich überarbeitet. Die Gesichtserkennung wird nun lokal auf dem Gerät ausgeführt. Gleiches gilt für Objekte und Szenen. Kombiniert wird das alles mit der neuen Funktion „Erinnerungen“, die intelligent Alben aus Fotos und Videos zusammenstellt, die sich man anschließend auf anderen Apple-Geräten wie einem MacBook, iMac oder iPad ansehen kann.

Home-App

Mit iOS 10 bekommt die universelle Heimautomatisierungsschnittstelle HomeKit auch ihre eigene App. Mit dem Programm „Home“ können alle kompatiblen Zusatzgeräte zentral gesteuert, programmiert und mit Siri gesteuert werden.

Bilder: © ESM-Computer GmbH
Titelbild: © tashatuvango – Fotolia.com

Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

Kommentar verfassen