Teures neues Smartphone

Teures neues Smartphone

Teures neues Smartphone

Es klang sensationell billig: Ein iPhone 3G für ’nen Euro. Dazu einen Handyvertrag inklusive Festnetz- und Datenflat mit zwei Jahren Laufzeit. Die 35 Euro monatlich erschienen mir bezahlbar, das Kleingedruckte zu lesen hingegen äußerst unnötig. Es war 2009 und ich gierte nach dem teuren Apple-Wundertelefon, von dem alle Welt sprach, und das jetzt nur noch ein paar Mausklicks entfernt war, um mir in den kommenden Jahren im wahrsten Sinne des Wortes auf der Tasche zu liegen.

Galaxy S6 für 10 Euro, aber…

Wer unbedingt immer das neueste Smartphone haben will, bezahlt dafür viel Geld. Ohne zusätzlichen Mobilfunkvertrag kostet beispielsweise das aktuelle iPhone 6 mindestens 699 Euro. Für das Spitzenmodell 6 Plus mit 128 GB internem Speicher werden sogar 999 Euro fällig. In den Online-Shops von Telekom, O2 und Vodafone sind die Geräte je nach Tarif bereits ab rund 20 Euro erhältlich. Hinzu kommen  je nach Anbieter monatliche Grundgebühren zwischen 47 und 63 Euro. Mindestlaufzeit 24 Monate.

Kaum besser als beim iPhone sieht es beim Rivalen Samsung Galaxy S6 aus. Wer sich für das aktuelle Top-Modell S6+ Edge entscheidet, sich aber an keinen Handy-Anbieter binden will, muss rund 850 Euro ausgeben. Mit Mobilfunk-Vertrag sind die Basismodelle des Samsung Galaxy 6 bereits ab 10 Euro erhältlich. Die monatlichen Kosten und die Mindestlaufzeit des Kontrakts sind dann aber ähnlich hoch und lange wie beim iPhone.

Smartphone in Raten

Smartphone-RatenzahlungWie günstig Handytarife ohne ein neues Smartphone sind, zeigt das Beispiel Telekom. Für eine Allnet-Flatrate inklusive 500 MB Datenvolumen in LTE-Geschwindigkeit sind monatlich für Neukunden 26,95  Euro zzgl. 29,95 Euro einmaliger Anschlussgebühr zu zahlen. Entscheidet man sich bei dem Bonner Telekommunikationsunternehmen hingegen für eine ähnliche Mobilfunkvariante mit einem Top-Smartphone wie dem iPhone 6 mit 16 GB internem Speicher, werden pro Monat bereits 62,95 Euro zzgl. 19,95 Euro einmaligem Kaufpreis und einer einmaligen Anschlussgebühr in Höhe von 29,95 Euro fällig. Zwar gibt es bei der Smartphone-Vertrag-Variante im Gegensatz zur günstigen Lösung jeden Monat noch 2,5 GB zusätzliches LTE-Datenvolumen obendrauf, dennoch ergibt sich bei geringer Datennutzung sogar ein effektiver Mehrpreis für das iPhone von stolzen 165 Euro gegenüber dem Neukauf mit seperat abgeschlossenem Mobilfunk-Kontrakt.

Neue Smartphones oft schlechter als die Vorgängermodelle

Die Frage ist aber auch, ob es sich technisch überhaupt lohnt, ein neues intelligentes Handy zu kaufen. Wie die Stiftung Warentest in einem groß angelegten Smartphone-Test herausgefunden hat, sind die Vorgänger aktueller Spitzenhandys oft besser und leistungsfähiger als die Nachfolgegenerationen. Vor allem an der Akku-Laufzeit und dem Netzempfang übten die Produkttester Kritik. Viele Geräte seien zudem deutlich teurer, würden aber dem Endkunden keinerlei Verbesserungen bringen.

Nie wieder ein neues iPhone

Neulich klingte mein Handy und am anderen Ende der Leitung meldete sich ein freundlicher Herr, der mich auf meine fällige Vertragsverlängerung inklusive neuem Smartphone ansprach. Ich musste ihm absagen. Ich hatte zwei Wochen zuvor meinem Arbeitgeber ein gut erhaltenes gebrauchtes iPhone 5 mit 16 GB abgekauft.

 Titelbild: © pathdoc – Fotolia.com
Bild: © cardephotography

Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

1 Kommentar

  •    Reply

    Wenn ich diesen Artikel so lese, da kommt mir wieder die Frage über Sinn und Unsinn von Smartphones. Ich kann damit nach wie vor nichts anfangen. Denn wenn ich telefonieren will brauche ich kein PC-ähnliches Gerät, sondern einfach nur ein Telefon. Ich kann wohl verstehen, das einige Menschen gerne Termin-Apps, eine Cam etc. im Handy intergriert haben. Aber mir ist für solche Extras das Diplay zu winzig. Darum habe ich mal ain Tablet angeschafft. Ist gut für unterwegs kurz mal ein Video machen und Mails checken. Aber ansonsten, ähnlich wie Smartphones, in der Bedienung extrem umständlich. Ich nehme an, in erster Linie geht da ein Hype ab, der den Geräte-Herstellern den größten Nutzen einbringt. Deshalb mein Tipp: vor dem Kauf immer erst Testberichte studieren, bevor man sein Geld zum Fentser raus wirft 🙂

Kommentar verfassen