Überraschung – Windows 9 ist Windows 10

Überraschung – Windows 9 ist Windows 10

Windows 10 Windows 9 Windows 7 Microsoft

Während alle Welt fest mit der Einführung von Windows 9 rechnete, hat Microsoft die Fachpresse, Unternehmen und Privatanwender gestern mit einer echten Sensationsmeldung überrascht: Anstatt den Windows 8-Nachfolger (Codename: Threshold) folgerichtig mit der Versionsnummer 9 zu versehen, hat der Software-Gigant aus Redmond einfach eine Generation übersprungen und sein neues Betriebssystem Windows 10 getauft. Was zunächst wie ein Marketing-Gag klingt, um eine größere konzeptionelle Distanz zum weniger erfolgreichen Windows 8 zu verdeutlichen, ist in Wahrheit eine solide Weiterentwicklung des OS-Marktführers.

Start-Button kommt wieder

Vor allem Windows 7-Nutzer werden sich freuen, dass mit dem neuen Windows 10 endlich der heiß geliebte Start-Button wieder Einzug in das Betriebssystem hält. Während man aber unter Windows 7 vor allem auf wichtige Programme und Daten zugreifen konnte, bietet der neue Start-Button von Windows 10 einen erweiterten Bereich für favorisierte Apps, Kontakte, Programme und Webseiten.

Apps werden bei Windows 10 wie Desktop-Programme angezeigt

Auch bei den Apps kommt Microsoft Windows 7-Fans und Unternehmen entgegen. Unter Windows 10 werden die Applikationen nämlich zukünftig wie herkömmliche Desktop-Programme in verschiebbaren und skalierbaren Fenstern angezeigt, die sich mit einem Mausklick vergrößern, minimieren oder schließen lassen.

Während bei Windows 8.1 auf einem Laptop oder Tablet maximal zwei Programme nebeneinander angezeigt werden konnten, sind es bei Windows 10 jetzt bis zu vier Anwendungen, die sich den Bildschirm in einem quadratischen Layout teilen können. Ist eines der Quadrate nicht belegt, macht Windows Vorschläge, mit denen sich ein leerer Platz füllen lässt.

Neu bei Windows 10 ist auch ein Button in der Taskleiste, der eine Übersicht über alle geöffneten Apps und Dateien gibt, und der es Anwendern deutlich einfacher als bisher machen soll, zwischen Programmen hin-und herzuwechseln.

Charms Bar bleibt bei auch bei Windows 10 erhalten

Manche lieben sie, viele hassen sie: die Rede ist von der Charms Bar, also der Seitenleiste, die schnellen Zugriff auf einige Dienste wie die Suche und die Einstellungen ermöglicht. Auch unter Windows 10 bleibt sie wohl erhalten. Ob sich die bislang viel kritisierte Bedienung verändert hat, war allerdings noch nicht zu erfahren.

Windows 10 ab Mitte 2015 in den Läden, Preview ab 1. Oktober 2014

Auf den ersten Blick sieht das neue Windows 10 aus, als hätten die Windows 7- und Windows 8-Fachabteilungen endlich ihren Kleinkrieg beendet und sich auf einen Kompromiss geeinigt. Die Kombination aus Startmenü und Kacheldesign lässt jedenfalls den Schluss zu. Ob Windows 10 die große Trendwende für das Betriebssystem wird, bleibt dennoch abzuwarten.

Tatsächlich aber hat Microsoft auf die Kritik und Wünsche seiner Unternehmenskunden reagiert und mit Windows 10 ein Betriebssystem entworfen, das deutlich besser als bisher auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Touchscreen-und Desktop-User reagiert.

Windows 10 ist laut Angaben von Microsoft ab Mitte 2015 im Handel erhältlich. Eine Preview des neuen Betriebssystems steht für Interessenten seit dem 1. Oktober 2014 zur Verfügung.

Bilder: © ESM Computer GmbH, Titelbild: © Anatoly Maslennikov – Fotolia.com

  • Post Categories
  • News
Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

1 Kommentar

  •    Reply

    Ich finde es klasse dass der Startbutton wieder kommt. Der war sozusagen das Sinnbild für Windows. Endlich wieder da.

Kommentar verfassen