Unser Blog ist anders

Unser Blog ist anders

Unser Blog ist anders

Corporate-Blogs sind eine Herausforderung

Er will ständig gefüttert werden und macht manchmal Probleme. Man muss ihn hegen und pflegen und sich unentwegt etwas neues einfallen lassen. Hat man ihn vergessen, kann er richtig für Ärger sorgen. Er ist anstrengend und hat uns schon so manchen Feierabend gekostet.  Dennoch mögen wir ihn sehr.

Nein, bei ESM Computer gibt es keinen schlecht erzogenen dauerbellenden Hund mit lustiger Rute und einem Blick zum Dahinschmelzen. Nur einen Corporate-Blog. Doch auch der ist jeden Tag aufs Neue eine echte Herausforderung.

SEO im Fokus

Das Geschäftsmodell von ESM Computer ist der Handel mit gebrauchter PCs und Notebooks über das Internet. Unser Online-Shop ist Dreh-und Angelpunkt unserer Aktivitäten. Suchmaschinenoptimierung durch themenrelevanten Content und hochwertige Backlinks ist für uns von existenzieller Bedeutung. Auf einen Firmen- bzw. Corporate-Blog zu SEO-Zwecken zu verzichten, wäre deshalb für Webshop-Betreiber wie uns mittel-und langfristig Selbstmord mit Ansage. Kein Online-Versandhandel kann sich schließlich dauerhaft ein schlechtes Google-Ranking, fehlenden Traffic und damit weniger Umsatz leisten.

Mehrwert für Kunden und Leser

ESM Computer - Blog abonnieren

Ein Blog ist aber mehr als ein SEO-Tool. Wer um die technische Komplexität von Computern weiß, kennt auch den Beratungs-und Serviceaufwand, der mit dem Verkauf dieser Geräte verbunden ist. Viele Kunden haben viele Fragen zu vielen Details vieler Produkte. Diese Fragen möglicherweise schon im Vorfeld beantworten zu können und Tipps zu Hard-und Software zu geben, genießt bei unserer Content-Planung höchste Priorität. Die Steigerung der Servicequalität und einen echten Mehrwert für die Leser zu schaffen, sind daher Dinge, die wir mit unseren Blog-Beiträgen konsequent verfolgen.

Natürlich dürfen auch der Spaß und die Nutzer-Interaktion im Blog nicht zu kurz kommen. Deswegen gab es in der Vergangenheit neben Gewinnspielen und einer Blogparade auch immer wieder Aktionen, in denen wir die Leser ganz gezielt nach Ihrer Meinung fragten und sogar künftige Beitragsthemen bestimmen ließen.

Wenn Facebook die Kundenkeule rausholt

Kundenkeule Facebook ESM Computer

Als Facebook im November 2014 verkündete, dass man die organische Reichweite für werbliche Beiträge noch weiter als bisher reduzieren wolle, weil Unternehmenskommunikation jedweder Art angeblich unbeliebt bei den Nutzern des sozialen Netzwerks sei, reagierten wir einigermaßen irritiert. Die Ankündigung des Social-Network-Marktführers klang absurd. Die Pressemitteilung las sich, als sei man zukünftig als Unternehmen bei Facebook aus Spaß an der Freude angemeldet und nicht zum Geldverdienen. Dass es sich in Wahrheit bei der Reduzierung der organischen Reichweite nicht um die Erfüllung langgehegter Anwenderwünsche sondern um eine Erhöhung der Werbepreise handelt, wurde einfach verschwiegen. Tatsächlich wurde nämlich längst von Branchenkennern geunkt, dass es auch zukünftig keineswegs weniger Unternehmenskommunikation auf Facebook geben würde.

Als kleines Unternehmen ist es natürlich schwer, sich gegen das Geschäfts-und Kommunikationsgebaren eines mächtigen Social Media-Konzerns zu wehren. Dennoch wollten wir so ein Verhalten nicht unkommentiert lassen und veröffentlichten einen entsprechend kritischen Beitrag in unserem Blog, den wir – pikanterweise – zusätzlich auf Facebook bewarben. Was folgte, war eine lebhafte Diskussion darüber, wie weit ein bedeutender Medienkonzern über die Relevanz und Verbreitung von Inhalten bestimmen darf. Wir bekamen viel Aufmerksamkeit. Es war uns gelungen, durch die Verknüpfung von Blog und Social Media ein Problembewusstsein für die Thematik zu schaffen.

Den Corporate-Blog als Chance begreifen

Der Anteil an Firmen, die Blogs für ihre Online-Kommunikationsbemühungen einsetzen, steigt beständig. Die Erkenntnis, dass sich mit einer guten Content-Strategie Kunden nachhaltig binden lassen, setzt sich durch. Das bedeutet aber auch, dass man den Blog nicht als Kommunikations-Einbahnstraße sondern als Dialog begreift, der es ermöglicht, das Unternehmen mit seinen Leistungen und Produkten immer weiter zu verbessern.

Das ist sicherlich eine ganze Menge Arbeit und kostet mitunter einiges an Nerven. Aber mal ganz ehrlich: Einen Hund gibt man ja auch nicht ins Tierheim, nur weil er mal anstrengend ist.

Bilder: © nanomanpro – Fotolia.com
Titelbild: © Andrey Kiselev – Fotolia.com

Dieser Beitrag wurde im Rahmen der Blogparade „Content-Marketing und Corporate Blogs 2015 #cmcb15“ veröffentlicht.

Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

1 Kommentar

Kommentar verfassen


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen möchten, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen