Unsitte Jailbreak

Unsitte Jailbreak

Unsitte Jailbreak

Es soll ja Menschen geben, die sich weigern, die Wohnungstür abzuschließen, wenn sie in den Urlaub fahren. Andere wiederum halten Sicherheitsgurte für eine im Grunde unnötige Luxusausstattung ihres Autos. Und es werden regelmäßig Leute gesichtet, die lieber auf dem Dach einer S-Bahn surfen als einfach einzusteigen, Platz zu nehmen und mitzufahren. Wieso sollte man schließlich den normalen und sicheren Weg gehen, wenn es wirksame Methoden gibt, sein Leben und seinen Besitz zu ruinieren?

iPhone- und iPad-Anwender bilden da leider keine Ausnahme. Auch unter Nutzern mobiler Endgeräte der Marke Apple ist in den vergangenen Jahren ein signifikanter Anstieg des psychopathologischen Phänomens der Risikosucht festzustellen: Immer mehr der iPhone- und iPad-User jailbreaken mit Wonne ihre eigentlich sehr sicheren Smartphones und Tablets und zocken mit Schadsoftware um persönliche Daten und die Gerätegarantie.

Das passiert beim Jailbreak

Cydia

Ähnelt dem AppStore: Cydia

iOS ist ein in sich geschlossenes Betriebssystem. Das bedeutet, dass in dem mobilen OS nur Apps installiert werden können, die von Apple autorisiert sind. Das macht einerseits das System sicher und stabil, andererseits lässt sich dadurch die Software aber auch nur bedingt personalisieren. Der Jailbreak (dt. Gefängnisausbruch) hebt diese Beschränkungen auf. Auf dem iPhone oder dem iPad können nach einem Jailbreak auch Apps und Widgets installiert werden, die nicht von Apple lizensiert wurden.

Um allerdings zusätzliche Funktionen und Apps auf einem gejailbreakten mobilen Endgerät von Apple installieren zu können, benötigt man eine spezielle Software. Die am häufigsten verwendete ist Cydia. Das Programm ähnelt in der Aufmachung sehr einem alternativen AppStore und funktioniert im Grunde auch so. Auf Komfort bei der Bedienung muss freilich verzichtet werden.

Gefährliche Apps

Die Kopie einer Louis Vitton-Handtasche ist niemals so gut wie das Original. Bei der Imitation mangelt es immer an der Qualität der Verarbeitung und der Materialien. Generationen von Mallorca-Urlaubern werden das bestätigen können. Gleiches gilt auch für die teils dilettantisch zusammengeschusterten Apps, Designs und Widgets, für die einige Programmierer allen Ernstes auch noch Geld verlangen. Von der Professionalität echter iOS-Apps ist jedenfalls kaum etwas zu spüren.

Vermeiden sollte man auch, ein gejailbreaktes iPhone oder iPad ohne Virenschutz zu benutzen. Unter den zahlreichen Software-Angeboten, die es für mobile Endgeräte mit Jailbreak gibt, verstecken sich auch zahlreiche Schadprogramme, die aus einem äußerst sicheren Smartphone oder Tablet eine echte Virenschleuder machen, die zudem noch deutlich über Gebühr die Akkuleistung strapaziert. Wer also meint,  iOS für nicht von Apple lizensierte Apps öffnen zu müssen, sollte das Ladegerät seines iPhones oder iPads unbedingt immer in Reichweite haben.

Und zu guter Letzt sollte man auch nicht zu kleinlich sein, wenn es um die Systemstabilität geht. Auch wenn viele Apps für Endgeräte mit Jailbreak von professionellen Entwicklern stammen, laufen diese mitnichten immer stabil. Nervige Systemabstürze sind durchaus üblich. Darüber muss man sich im Klaren sein.

Jailbreak gefährdet die Garantie

Es gibt viele gute Gründe, sich für ein Smartphone oder Tablet mit iOS als Betriebssystem zu entscheiden. Einer davon ist sicherlich, dass es sich bei den Apple-Geräten um sehr sichere Technik mit einem reichaltigen Erweiterungsangebot von derzeit rund einer Millionen Apps handelt. Ein gefährlicher Jailbreak für ein paar Funktionen und Desgins mehr lohnt also nicht und gefährdet nur die Gewährleistungsansprüche, wenn doch mal etwas am teuren iPhone oder iPad kaputt gehen sollte.

Titelbild: © Yong Hian Lim – Fotolia.com
Bilder: © ESM Computer GmbH

Stefan Koch

Stefan Koch

Stefan Koch ist Blogger und Marketer aus Leidenschaft. Der Apfel-Jünger mit großem Herz für Windows-Rechner berichtet jede Woche im Blog der ESM Computer GmbH über aktuelle Trends aus den Bereichen IT und E-Commerce und gibt Tipps, wie sich das Leben im digitalen Zeitalter noch angenehmer gestalten lässt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

1 Kommentar

  •    Reply

    Ich bin kein Freund von Apple-Geräten, aber der Jailbreak ist ein Verstoß und sollte so nicht möglich sein. Pech für jemanden der dann eine Reparatur benötigt und Apple sich querstellt.

Kommentar verfassen