Windows 10: Automatische Updates deaktivieren

Windows 10: Automatische Updates deaktivieren

Windows10

Windows 10: Automatische Updates deaktivieren - 2 einfache Tricks

Automatische Updates oder: "Ich wollte doch nur schnell 5 Minuten..." 

Den Kaffee in der Hand, den letzten Bissen des Frühstücks hinunterschluckend. Eben nochmal schnell den PC hochfahren, um die Emails zu checken, oder eine Überweisung in Auftrag zu geben, bevor man in der allmorgendlichen Hektik das Haus verlässt. So oder so ähnlich ergeht es manch einem von uns - mich selbst mit eingeschlossen - mit ziemlicher Regelmäßigkeit.

An sich ja eigentlich kein Problem. Dank der komfortablen Schnellstartfunktion von Windows 10 haben sich die Boot-Zeiten moderner Computer mittlerweile auf einen Bruchteil von früher reduziert, so dass das Gerät binnen weniger Sekunden einsatzbereit ist. Oder besser gesagt: sein sollte. Wird man nicht durch einen blauen Bildschirm und eine sich mit erschreckender Langsamkeit bewegende Fortschrittsanzeige schmerzlich daran erinnert, dass man die Updatemeldung vom vergangenen Abend lieber doch nicht einfach nur weggeklickt hätte.

Die automatische Updatefunktion von Windows 10 ist am Werk und verrichtet selbiges - je nach Größe des einzuspielenden Updates - auch gerne einmal für mehrere Stunden am Stück. Während dieser Zeit steht der Computer nicht zur Verfügung, so dass alle angedachten Erledigungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden müssen. Treten während der Installation des Updates dann Probleme auf, so macht Windows kurzerhand alle Änderungen wieder rückgängig, um die Prozedur beim nächsten Start erneut zu beginnen.

So war's das dann auch leider mit dem "Ich wollte doch nur noch schnell 5 Minuten....." und es stellt sich die Frage, ob man diese Auto-Update Funktion denn nicht irgendwie deaktivieren könnte. Die gute Nachricht: Man kann. Und wir zeigen dir natürlich auch wie!

Aber Vorsicht: Werden die automatischen Updates unterdrückt, dann schließt dies auch alle sicherheitsrelevanten Updates mit ein. Hier ist also dringendst anzuraten, die Unterdrückung nicht permanent aktiviert zu lassen, sondern von Zeit zu Zeit manuell nach Updates zu suchen und sich diese auch herunterzuladen!

 

Mit diesen 2 Tricks alle Auto-Updates unterdrücken

Trick 1: Updatedienst deaktivieren

W10_Dienste_skaliert

Die Windows Updates werden über einen Systemdienst gesucht und heruntergeladen. Ist dieser Dienst deaktiviert, gibt es auch keine Updates mehr. Klicke mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo in der Taskleiste, oder drücke die Tastenkombination [Win]+[X], und wähle im Menü den Punkt "Computerverwaltung" aus. Wähle nun im linken Teilfenster ganz unten unter "Dienste und Anwendungen" die Option "Dienste".

Klicke in der Liste der Dienste doppelt auf "Windows Update", und wähle dann bei Starttyp die Option deaktiviert. Bestätige mit OK. Nach dem nächsten Neustart wird das System nun keine Updates mehr suchen und herunterladen. Du kannst auch manuell nicht mehr nach Updates suchen, bis diese Einstellung wieder rückgängig gemacht wurde.

W10_Updatedienst

Trick 2: kostenpflichtige Netzwerkverbindung vortäuschen

Um zu vermeiden, dass durch automatische Updates über Mobilfunkverbindungen hohe Kosten entstehen, lädt Windows 10 keine Updates über sogenannte getaktete Verbindungen im UMTS- oder LTE-Netz herunter. Über als getaktet definierte Verbindungen werden keine Updates installiert, egal wie die Verbindung tatsächlich aussieht. Gaukel dem System vor, dein WLAN wäre eine Mobilfunkverbindung, so erhältst du auch keine automatischen Updates.

Dieser Trick funktioniert allerdings nicht mit kabelgebundenen Netzwerkverbindungen. Klicke dazu in den Einstellungen unter "Netzwerk und Internet" zunächst auf "Ethernet", und dann rechts oben auf den Namen deines Computers. Schalte auf der nächsten Seite den Schalter "Als getaktete Verbindung festlegen" ein. Damit werden diverse Synchronisationsfunktionen abgeschaltet, unter anderem auch die automatischen Updates.

Wir hoffen, wir haben euch mit diesen 2 kleinen Tricks den Update-Marathon unter Windows 10 etwas erleichtert. Bitte denkt - wie gesagt - an die sicherheitsrelevanten Updates. Vergesst nicht, die Funktion von Zeit zu Zeit wieder zu aktivieren, um euch mit den Updates einzudecken....aber nur dann, wenn es euch auch wirklich zeitlich passt!

 

Fotos: © ESM-Computer GmbH

Richard Dolp

Richard Dolp

Richard Dolp ist im Team der ESM Computer GmbH verantwortlich für den Vertrieb gebrauchter Hardware an Unternehmen und Geschäftskunden. Der 34-jährige ist Kundenberater aus Überzeugung und schraubt in seiner Freizeit für sein Leben gern an Computern und alten Mofas herum. Geschäftskunden erreichen Herrn Dolp von Montag bis Freitag telefonisch unter +49 8331 925 323 11 oder jederzeit per E-Mail unter richard.dolp@esm-computer.de .

3 Kommentare

  •    Reply

    Ich finde das die automatischen Updates in WIndows 10 eins der größten DInge sind die ich nicht mag.

  •    Reply

    Danke, super Tip.
    Die Updates kommen wirklich immer zur ungünstigsten Zeit.

    • Richard Dolp
         Reply

      Freut mich, dass euch dieser Beitrag gefallen hat und ein wenig helfen konnte. Genau dafür ist unser Blog gedacht!

      Schaut doch regelmäßig wieder einmal rein, es wird in Zukunft noch viel mehr hilfreiche Tipps und Tricks aus dem Alltag zu lesen geben!
      Bis demnächst!
      🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.