Windows 10 Updateprobleme beseitigen

Windows 10 Updateprobleme beseitigen

Windows10_Fehler

Windows 10 Updateprobleme beseitigen

Du willst deinen Rechner von einer älteren Windows-Version auf das neue Windows 10 upgraden oder aber die aktuellsten Sicherheits- und Funktionsupdates für Windows 10 aufspielen. In den meisten Fällen sollte dies auch problemlos klappen. Unter bestimmten Umständen jedoch verweigert dein Rechner die Installation mit der Meldung, Windows 10 könne angeblich nicht auf diesem System ausgeführt werden. Wir zeigen dir heute die Lösung für dieses Problem und erklären dir, wie du dennoch an Windows 10 kommen kannst.

Die Ausgangslage

Bei der Installation von Windows 10 oder eines der zahlreichen Updates bricht dein PC auf einmal den Vorgang ab und spuckt folgende Fehlermeldung aus: „Windows 10 kann nicht auf diesem PC ausgeführt werden. Die für das System reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden.“

Mögliche Ursachen

Samsung SSD und Data Migration Software

Betroffen sind vor allem Rechner, in denen SSDs des Herstellers Samsung verbaut wurden. Und zwar immer dann, wenn diese SSDs als nachträgliche Aufrüstungen eingebaut wurden. Verursacher für das Problem ist hier das Programm „Samsung Data Migration Software“, welches den meisten Samsung-SSDs zum einfachen Überspielen der Festplatte auf die neue SSD kostenlos beiliegt. Das Programm ist bekannt dafür, die Partition „system-reserviert“ auf deiner Windows-Festplatte zu verkleinern. Verschiebst du also mit Hilfe dieses Programms dein bereits auf deiner alten Festplatte installiertes Betriebssystem auf deine neue SSD, so wird die system-reservierte Partition kleiner gemacht, ohne dass du dies zunächst mitbekommst. Steht dann nach einiger Zeit ein Update an, oder willst du Windows 10 installieren, dann kommt es zu oben genannter Fehlermeldung, da die Größe dieser Partition nicht ausreicht, um die Installation ordnungsgemäß durchzuführen.

Fehler beim Aufspielen von Images

Das selbe Problem kann auftreten, wenn ein bereits erstelltes Image auf eine Festplatte oder SSD aufgespielt wird. Bei einem Image handelt es sich um ein exaktes Abbild des Inhaltes einer Festplatte, SSD oder CD/DVD. Sowohl das Erstellen eines Images von einem Datenträger, als auch das Wiederaufspielen auf einen solchen Datenträger geht relativ zügig und in der Regel ohne allzu viele manuelle Eingriffe, weshalb diese Methode gerne zur Datensicherung angewendet wird. Daneben sind Images auch sehr beliebt bei größeren Firmen, wo mehrere Rechner mit ein und dem selben Inhalt „betankt“ werden müssen, zum Beispiel auch bei uns im Zuge der Installation unserer Kundengeräte. Auch hier kann es passieren, dass die oben angesprochene system-reservierte Partition unbemerkt verkleinert wird und es dann beim nächsten Update zu den genannten Problemen kommt.

 

Die Lösung: Partition nachträglich vergrößern

Um den Fehler zu beheben, kannst du natürlich dein derzeitiges Betriebssystem komplett neu installieren und dann anschließend die Windows 10 Installation erneut ausführen. Allerdings ist dies meistens mit dem kompletten Verlust aller alten Daten verbunden, und deswegen nur anzuraten, wenn du deinen Rechner sowieso komplett neu aufsetzen willst, oder aber eine umfangreiche Sicherung deiner Daten besitzt, die du nachher wieder einspielen kannst. Eine deutlich elegantere und auch schnellere Lösung ist es, die system-reservierte Partition im Nachhinein einfach wieder zu vergrößern. Wie genau das geht, zeigen wir dir im Folgenden.

Ist die Partition wirklich zu klein?

Zunächst einmal solltest du überprüfen, ob deine System-reservierte Partition wirklich zu klein geraten ist. Öffne hierzu die Datenträgerverwaltung von Windows:

  • Drücke die Windowstaste und gleichzeitig die R-Taste auf deiner Tastatur
  • Tippe „diskmgmt.msx“ (Ohne Anführungszeichen) in das Kommandozeilenfenster
  • Bestätige mit Klick auf „OK“ oder Druck auf die Entertaste
  • Suche im unteren Bereich des Fensters die Partition „System-reserviert“, wie auf dem Bild zu sehen

Unter Windows 7 sollte diese Partition ca. 100 MB groß sein, bei Windows 8 sind es ca. 350 MB und bei Windows 10 hingegen ca. 500 MB.

Ist die Partition bei dir kleiner, dann kannst du davon ausgehen, dass sie durch einen der oben genannten Gründe verkleinert wurde.

Nun musst du sie also wieder auf den ursprünglichen Wert vergrößern.

Programm: Minitool Partition Wizard

In einem unserer früheren Artikel haben wir dir das Programm „MiniTool Partition Wizard Free“ bereits etwas vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein kostenloses Tool, mit dem du deine Festplatte ganz einfach in verschiedene Partitionen einteilen und diese dann verwalten kannst. Und genau für diese Verwaltung brauchen wir jetzt das Programm. Hier ist noch einmal der direkte Downloadlink.

Nach dem Download und Start des Programms gelangst du zu einer ähnlichen Ansicht, wie in der Datenträgerverwaltung oben. Jede Zeile in der oberen Hälfte des Fensters symbolisiert eine eingebaute Festplatte (oder SSD), welche wiederum in mehrere Partitionen unterteilt sein kann. Hier suchst du wieder die system-reservierte Partition. In der Regel kannst du diese jetzt nicht einfach vergrößern, da rechts davon alles bereits mit einer anderen Partition belegt ist (auf unserem Bild mit Laufwerk C: System).

Speicherplatz freigeben

Wir müssen also zunächst einmal Laufwerk C verkleinern, um ausreichend Platz zu schaffen für die Vergrößerung der system-reservierten Partition.

Hierfür genügt ein einfacher  Rechtsklick auf die Spalte „C:System(NTFS)“ sowie danach ein Klick auf „Move/Resize“.

Im nächsten Fenster verschiebst du einfach den linken Pfeil der C-Partition um den gewünschten Betrag nach rechts, so dass links davon entsprechend viel Platz frei wird, den du nachher dann neu zuweisen kannst. Insgesamt (bisherige system-reservierte Partition zuzüglich neuer Speicherplatz) brauchst du am Ende 500 MB (auf unseren Bildern sind zur besseren  Illustration andere Größen genannt, es genügen aber die angesprochenen 500 MB!).

Im Eingabefeld „Unallocated Space Before“ kannst du anstelle des Verschiebens des Balkens auch einen exakten Wert mit der Tastatur eingeben. Klicke anschließend auf OK, um die Änderungen zu bestätigen.

Speicherplatz neu zuordnen

Nun befindet sich wie geplant neben der system-reservierten Partition eine Fläche mit nicht zugewiesenem Speicherplatz. Das Einzige, was du jetzt noch tun musst, ist diesen Speicherplatz zu deiner system-reservierten Partition zuzuordnen. Dies machst du ganz analog zu oben, also Rechtsklick auf die system-reservierte Partition, Klick auf „Move/Resize“, Ziehen des rechten Pfeils bis zum Anschlag nach Rechts, Klick auf „OK“. Siehe Bilder.

Rechner neu starten

Ganz am Ende übernimmst du alle geplanten Änderungen durch einen Klick auf „Apply“ links oben in der Menüleiste. Daraufhin wird dein Rechner mehrmals neu gestartet und die Partitionen werden schrittweise geändert. Dies kann mehrere Minuten dauern.

 

Ist dies alles beendet, dann kannst du Windows wie gewünscht updaten, upgraden oder neu installieren, wie ursprünglich geplant. Wir hoffen, dass wir dir mit diesem kleinen Leitfaden eine nützliche Hilfestellung geben konnten und wünschen dir weiterhin viel Spass mit deinem PC oder Notebook!

 

Titelbild, Bilder: © ESM-Computer GmbH

Richard Dolp

Richard Dolp

Richard Dolp ist im Team der ESM Computer GmbH verantwortlich für den Vertrieb gebrauchter Hardware an Unternehmen und Geschäftskunden. Der 34-jährige ist Kundenberater aus Überzeugung und schraubt in seiner Freizeit für sein Leben gern an Computern und alten Mofas herum. Geschäftskunden erreichen Herrn Dolp von Montag bis Freitag telefonisch unter +49 8331 925 323 11 oder jederzeit per E-Mail unter richard.dolp@esm-computer.de .

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.